Lions versteigern Kunstgemälde für einen guten Zweck

Der ortsansässige Energieversorger UNIPER Kraftwerke GmbH hat dem Lions Club Landsberg am Lech Gemälde und Kunstdrucke gespendet. Die Werke stammen aus einer Sammlung, die die frühere Bayerische Wasserkraftwerke AG, das Vorgängerunternehmen von UNIPOR zur Unterstützung heimischer Künstler in den Jahren zwischen 1950 und 1970 angelegt hat. Demzufolge setzen sich die allermeisten Werke thematisch mit dem Lech, der Landschaft entlang des Flusses und der Nutzung der Wasserkraft auseinander.

Diese Kunstgemälde werden nun vom Lions Club Landsberg am Lech im Rahmen einer Versteigerung verwertet. Der Erlös wird für die zahlreichen Hilfsprojekte eingesetzt, die vom Lions Club Landsberg unterstützt werden. Aktuell sind Hilfen für die Hochwassergeschädigten an der Ahr und zur Erweiterung des Kinderhospizes in Polling zu finanzieren.

Die Kunstwerke werden am Samstag, den 20. November in der Zeit vom 11:00 Uhr bis 14:00 Uhr in der Säulenhalle in Landsberg erstmalig für die Öffentlichkeit ausgestellt.
Am Sonntag 21.11 und am Samstag 27.11. können die Bilder jeweils von 11-13 Uhr und von 16-18 Uhr in der Säulenhalle besichtigt werden. Während der Woche vom 22.11. bis zum 26.11. sind die Öffnungszeiten vormittags von 10 – 12 Uhr und nachmittags von 16 -18 Uhr.

In diesem Zeitraum können in einer vor Ort aufgestellten Box oder per Email an brodmerkel-stiftung@lionslandsberg.com bereits Preisgebote für die Bilder abgegeben werden.

Am Sonntag, den 28. November, findet dann von 14:00 bis 16:00 Uhr die öffentliche Versteigerung der Kunstwerke statt. Die bereits abgegebenen Gebote werden am Versteigerungstag als Mindestgebot behandelt und der Bieter erhält den Zuschlag, wenn er nicht überboten wird.

„Mein ganz herzlicher Dank gilt der Fa. Unipor für die grosszügige Spende dieser Bilder. Wir freuen uns auf möglichst viele

Besucher unserer Ausstellung in der Säulenhalle und insbesondere auf eine spannende Versteigerung am letzten Ausstellungstag. „ so Gerhard Meitinger, . der Präsident des LionsClubs Landsberg am Lech.

Selbstverständlich gelten während der Ausstellung und auch für die Versteigerung die 2-G Regel; der Nachweis hierzu ist vorzuzeigen. Es besteht die Verpflichtung zum Tragen einer FFP2 Maske in der Säulenhalle.

Foto: © ….
veröffentlicht als Pressemitteilung

Der Adventskalender vom Lions Club ist wieder da

Maisha Hasan hat den diesjährigen Adventskalender des Lions Club Landsberg gestaltet. Rechts: Lions-Präsident Gerhard Meitinger.

Der Lions Club Landsberg bietet auch in diesem Jahr wieder einen Adventskalender mit vielen Preisen. Wer mit dem Erlös unterstützt wird und wo es die Kalender gibt.

Er ist wieder da – der beliebte und in der Auflage limitierte Adventskalender des Lions Club Landsberg. Die Landsberger Lions führen damit eine gute Tradition fort. Mehr als 430 Preise in einem Gegenwert von mehr als 23.000 Euro hat der Club von Einzelhändlern und Unternehmen aus Landsberg und dem Umkreis als Spenden eingesammelt. Ab sofort ist der Adventskalender in einigen Geschäften erhältlich.

„Die Gewinnchancen für jeden Kalender können wieder sehr hoch gehalten werden, jeder neunte Kalender gewinnt“, heißt es in einer Pressemitteilung der Lions. Gerhard Meitinger, Präsident des Lions Club Landsberg: „Mein ganz herzlicher Dank gilt den rund 110 großzügigen Spendern der Sach- und Gutscheinpreise, die zumeist zum wiederholten Mal an unserer Adventskalender-Aktion teilnehmen, den Verkaufsstellen für den ehrenamtlichen Verkauf der Kalender und natürlich dem Organisationsteam unseres Clubs unter der Führung von Siegfried Kuhn für die großartige Umsetzung. Wir gehen sehr verantwortungsbewusst mit dem Überschuss um und sorgen dafür, dass jeder Euro vollständig bei den Begünstigen ankommen wird.“

Eine Landsberger Schülerin liefert das Titelmotiv

Der Übererlös kommt auch in diesem Jahr den Förderzwecken des Lions Clubs zugute. „Das sind die Förderung von benachteiligten Personen, die Bildungs- und Sportförderung und im Pandemiejahr auch die Förderung von in Not geratenen Künstlern der Region“, teilt der Club mit. Das Motiv des diesjährigen Adventskalenders wurde wieder von der Johann-Winklhofer Realschule Landsberg. Die 16-jährige Schülerin Maisha Hasan war die junge Künstlerin.

Der Kalender kann ab sofort bei den Verkaufstellen die Rewe-Märkte in Landsberg, Allianz Kuhn & Schindl, Lech Apotheke, Bayertor Apotheke, Buchhandlung Hansa, Osiandersche Buchhandlung, Derpart Reisebüro Vivell, Do it Baumarkt, Kuhn’s Metzgerei, Metzgerei Gall, Metzgerei Moser zum Preis von fünf Euro erworben werden. Verkaufsschluss ist spätestens Samstag, 27. November. Das Landsberger Tagblatt veröffentlicht in der Adventszeit täglich die Losnummern der Gewinner. Zusätzlich können sie unter www.lionslandsberg.com eingesehen werden. (lt)

Foto: © Thorsten Jordan
veröffentlicht am 27. April 2017 im „Landsberger Tagblatt“ / Landsberg